english version

© Alle Rechte vorbehalten!!! Abdruck oder unautorisierte Weitergabe ist nicht gestattet. Verlinken ist erlaubt.

© 2002 KeRu, Kerstin Rupprecht

Anleitung für eine Augencane

(alle Zeichnungen zeigen die „Draufsicht“ auf die Cane!)

Als erstes die gewünschte Augenfarbe in 4 verschiedenen Schattierungen von sehr dunkel bis ziemlich hell mischen. Aus diesen gemischten Farben dann von der dunkelsten Farbe 2, der nächsthelleren Farbe 4, der zweithellsten Farbe 6 und von der hellsten Farbe 4 immer gleichgroße quadratische Stangen herstellen.

Die einzelnen quadratischen Stangen dann nach obigem Bild zusammenfügen.

Anschauliche Tipps dazu gibt es hier:

Schachbrettcane

Alles schön fest zusammendrücken, damit keine Lufttaschen entstehen. Das ganze Gebilde wird jetzt der Länge nach auf eine der hellen Eckkanten „gestellt“.


Danach dann diese Stange möglichst gleichmäßig zusammendrücken, so daß ungefähr so ein Gebilde entsteht (das Ganze wird natürlich ein bißchen rundlicher...):



Siehe auch die Bilder zu dieser Anleitung:

Ikatcane

Und genau wie in dieser Anleitung wird dann die flachgedrückte Cane durch die Pastamaschine bei weitester Einstellung gedreht, so daß sie dann von vorne ungefähr so aussieht:




Jetzt hat man also ein langes komisches Etwas, welches man in 5 bis 8 gleiche Teile (je nachdem, wie lang die Schlange jetzt ist) schneidet und diese Teile dann aufeinanderlegt. Aufpassen: die Teilstücke müssen mind. 5 cm lang sein.

Das müßte jetzt ungefähr so aussehen:




Der so entstandene Block wird dann an einer Seite ein bißchen flach gedrückt und an der anderen Seite abgerundet, so daß solch ein Gebilde entsteht, wenn man von vorne auf die Cane schaut:




Diese (fast) dreieckige Cane verkleinern, bis sie 12cm oder besser noch 16cm lang ist. Dann in 4 gleiche Teile schneiden.

Diese Teile werden dann im Halbkreis aneinandergelegt.


Passend zu der Mitte jetzt eine runde schwarze Cane formen, die später dann als Pupille in die Mitte eingefügt wird.

Nun wird die Halbrunde Cane noch einmal in der Länge halbiert und die beiden Hälften mit der „Pupille“ in der Mitte zusammengefügt.



Und so sieht das dann „in echt“ aus:

Wer nicht weiß, wie man eine Cane kleiner macht, also "reduziert", für den gibt es hier eine zwar englische, aber gut bebilderte Anleitung:

Canereduktion

Viel Spaß beim Ausprobieren!






Back Home